Warum stellt man .....LeistungskatalogTorwart LinksHandball + Trainings Links + VideosPresse/ GoaliefragenFotosKontaktImpressum
HandballTorwartschule.de
Goaliefragen an Katja Kraus/ Peter Genzel

Goaliefragen; (oder was ich schon immer mal von einem Torwart wissen wollte?) diesmal gerichtet an: Katja Kraus, Vorstand Hamburger Sport Verein, Fußball!!)

    1.    Was waren deine größten sportlichen Erfolge? (auf die größten sportlichen

           Niederlagen verzichten wir!) 

 

     Der erste DFB-Pokalsieg, denn genau davon und wie er zustande kam habe ich

     als Kind immer vor dem Einschlafen geträumt!!

     

  1. Wie bist Du darauf gekommen die „wichtigste Position im Fußball“ zu besetzen?

Ich stand auf dem Hof immer im Garagentor, wenn mein Nachbarfreund schoss und habe versucht, mit Paraden Lärm zu vermeiden, der die Nachbarn verärgerte. Später im Verein habe ich auch im Feld gespielt, aber es stellte sich ziemlich schnell heraus, dass ich im Tor am meisten Talent hatte.

 

  1. Wer waren deine wichtigsten Bezugspersonen beim „Torwartspiel“ in deiner Karriere?

Nicht Bezugsperson, aber Vorbild-Charakter hatte eine amerikanische Nationaltorhüterin, Mary Harvey, die mir als Konkurrentin Professionalität und Willen gelehrt hat.

 

  1. Wer sind oder waren deine Vorbilder?

s. o.

 

  1. Wie ist das Gefühl zu beschreiben, wenn du einen wichtigen Ball gehalten hast?

Es gab mir Ruhe und Sicherheit für den weiteren Spielverlauf.

 

  1. Wie ist das Gefühl zu beschreiben, wenn du einen spielentscheidenden Ball gehalten hast?

Phantastisch. Ich habe als Kind immer den Traum von den spielentscheidenden Paraden geträumt.

 

  1. Schaust Du den Spieler nach einen gehaltenen Ball noch mal tief in die Augen, um Ihn zu zeigen wie stark Du bist?

Nein, es sei denn, die Atmosphäre war sehr emotional und Provokation war ein Mittel, den Sieg wahrscheinlicher zu machen.

 

  1. Gibt es eine Position im Fußball auf der Du es genauso weit gebracht hättest wie im Tor?

Nein, mein Talent lag im Torwartspiel und auch die Position des Individualisten im Team entsprach meiner Persönlichkeitsstruktur.

 

  1. Hast du ganz bewusst an deiner Ausstrahlung gearbeitet und wenn ja, wie hast Du das gemacht?

Es ist schwer, daran zu arbeiten. Die Ausstrahlung hat sich über die Zeit mit der Erfahrung und Gelassenheit entwickelt.

 

  1. Tun gehaltene Bälle eigentlich weh?

Im Spiel hat mir nie etwas wehgetan. Ich habe oft Verletzungen erst nach dem Spiel bemerkt.

 

  1. Gegen welche Spieler/innen hast du am liebsten gespielt und wen mochtest du am wenigsten? Und nenne Gründe?

Es gab keine Unterschiede.

 

  1. Hattest Du Schwächen und wie bist die diese losgeworden?

Ja, ich hatte insbesondere mentale Schwächen. Ich habe zu viel nachgedacht, habe mit Fehlern lange gehadert – das bin ich nie ganz losgeworden. 

 

  1. Was möchtest Du am wenigsten sehen oder hören, wenn Du ein Tor kassiert hast?

Den Hinweis, wie ich mich besser hätte verhalten sollen, von Leuten, die nichts vom Torwartspiel verstehen.

 

  1. Was nervt dich am meisten im Training?

Mitspielerinnen, die beim Abschlussspiel die Tore nicht zählen.

 

  1. Von welchen Trainern hast Du am meisten profitiert?

Von allen, die sich mit Torwartspiel sehr spezifisch auseinandergesetzt haben und dem Bedeutung beigemessen haben.

 

  1. In welchen Alter hast Du begonnen mit Schussbildern (Videos, Strichlisten) zu arbeiten?

-

 

  1. Was wird nach deiner Meinung im Torwarttraining noch viel zu wenig berücksichtigt?

Die mentale Vorbereitung auf Spielsituationen.

 

  1. Wer sind aus deiner Sicht im Moment die Besten Torhüter im Fußball.

Ganz eindeutig René Adler.

 

  1. Glaubst Du, dass du auch in einem anderen Tor (Handball, Eishockey) ebenso erfolgreich gewesen wärst?

Vielleicht hätte Reaktionsschnelligkeit und Mut auch gute Voraussetzungen für eine Handballkarriere sein können.

 

  1. Welchen Tipp kannst Du Jugendtorhütern mit auf den Weg geben?

Mit Spaß und Engagement trainieren.

Sehr geehrte Frau Kraus, vielen Dank das Sie sich die Zeit genommen haben!!

Viele Grüße aus München nach Hamburg

Harald Fischer

21 Goaliefragen; (oder was ich schon immer mal von einem Torwart wissen wollte?)

diesmal gerichtet an: Peter Genzel (HSG Nordhorn)

 

  1. Was waren deine größten sportlichen Erfolge?  (auf die größten sportlichen Niederlagen verzichten wir!)

Weltmeister -99, Europameister -98,-00,-02

      Vizeweltmeister -97,-01   Vize Olympiameister -00

       5-mal schwedische Meister, EHF-Pokalsieger -08

 

  1. Wie bist Du darauf gekommen die „wichtigste Position im Handball“ zu besetzen?

„Als Ich mit Handball angefangen habe wollte Ich und mein Freund beide im Tor spielen – also haben wir die Spiele geteilt, jeder eine Halbzeit.“

 

  1. Wer waren deine wichtigsten Bezugspersonen beim „Torwartspiel“ in deiner Karriere?

„Mein Stiefvater und Ola Lie (Trainer in Redbergslid)“

 

  1. Wer sind oder waren deine Vorbilder?

Claes Hellgren

 

  1. Wie ist das Gefühl zu beschreiben, wenn du einen wichtigen Ball gehalten hast?

„Jaaaaaaaaa – Ich hab es geschafft!!!!!“

 

  1. Wie ist das Gefühl zu beschreiben, wenn du einen spielentscheidenden Ball gehalten hast?

=wie oben

 

  1. Schaust Du den Spieler nach einen gehaltenen Ball noch mal tief in die Augen, um Ihn zu zeigen wie stark Du bist?

„Manchmal – öfter nach 7-Meterwürfe“

 

  1. Wenn Mannschaften zum Fußball gewählt werden, wirst/ wurdest du auch immer erst am Schluß gewählt?

„Ich war immer einer von die die gewählt haben!“ (Anmerk. der Redaktion: Das ist äußerst selten für einen TW!)

 

  1. Gibt es eine Position im Handball auf der Du es genauso weit gebracht hättest wie im Tor?

„Schwer zu sagen – vielleicht Rückraumspieler“

 

  1. Hast du ganz bewusst an deiner Ausstrahlung gearbeitet und wenn ja, wie hast Du das gemacht?

„Nein – gar nicht.“

 

  1. Tun gehaltene Bälle eigentlich weh?

„Nur im Training – im Spiel denkst du nicht daran!“

 

  1. Was kann ich Tun, um mich vor Kopftreffern zu schützen?

„Nichts – es kostet ein bisschen Mut im Tor zu stehen.“

 

  1. Gegen welche Spieler/innen hast du am liebsten gespielt und wen mochtest du am wenigsten? Und nenne Gründe?

„Generell finde Ich es einfacher gegen spieler die einfach auf kraft gehen zu spielen. Am schwierigsten gegen die mit viele Trickwürfe.“

 

  1. Hattest Du Schwächen und wie bist die diese losgeworden?

Jeder hat Schwächen – man muss einfach an die härter arbeiten.“

 

  1. Was möchtest Du am wenigsten sehen oder hören, wenn Du ein Tor kassiert hast?

„Das ist mir egal was andere sagen!“

 

  1. Was nervt dich am meisten im Training?

„Nichts – es macht einfach Spaß zu trainieren!!!

 

  1. Von welchen Trainern hast Du am meisten profitiert?

= frage 3

 

  1. In welchen Alter hast Du begonnen mit Schussbildern (Videos, Strichlisten) zu arbeiten?

Ich arbeite immer noch nicht mit das. Ab und zu sehe ich 7-Meterwürfe.“

 

  1. Was wird nach deiner Meinung im Torwarttraining noch viel zu wenig berücksichtigt?

„Spielverständnis und Koordinationsübungen“

 

  1. Wer sind aus deiner sicht im Moment die Besten Torhüter im Handball?

Omeyer und Bitter

 

  1. Welchen Tipp kannst Du Jugendtorhütern mit auf den Weg geben?

„Bodenkontakt behalten – nicht immer aber so oft wie möglich“

 

 

 

Lieber Peter, vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!

 

 

 

 
Goaliefragen an Jogi Bitter/ Henning Fritz
Goaliefragen an Max Weinhold/ Andreas Thiel
Goaliefragen an Katja Kraus/ Peter Genzel
Archiv:Goaliefragen:Krause/ Barda/ HeiƟ
Torwartpresse
Warum stellt man .....LeistungskatalogTorwart LinksHandball + Trainings Links + VideosPresse/ GoaliefragenFotosKontaktImpressum
Warum eigentlich Torwarttraining?